Ob Eltern eine Fehl- oder Totgeburt erlebt haben oder ihr Kind durch Krankheit, Unfall, Suizid oder Gewalt verstorben ist – der Tod eines Kindes ist das Schlimmste, was passieren kann.

Wie geht das Weiterleben?

Trauerbegleitung

Ob Eltern eine Fehl- oder Totgeburt erlebt haben oder ihr Kind durch Krankheit, Unfall, Suizid oder Gewalt verstorben ist – der Tod eines Kindes ist das Schlimmste, was passieren kann.

Das Weiterleben stellt für verwaiste Eltern und Geschwisterkinder eine extreme Herausforderung dar, manchmal auch eine Überforderung. Die Menschen im privaten oder beruflichen Umfeld sind oft unsicher und hilflos, vermeiden es, über das verstorbene Kind zu sprechen, oder ziehen sich vielleicht ganz zurück. In dieser schwierigen Zeit ist einfühlsames und verständnisvolles Zuhören in einer geschützten Umgebung besonders wichtig.


Klaudia Schneider-Schell

Hebamme, Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin


Christoph Dörpinghaus

Klinik-und Notfallseelsorger


Alexandra Schaufelberger

Trauerbegleiterin & Supervisorin/Coach (DGSv)

Wir begleiten Sie in Ihrer Trauer.

Sei es unmittelbar nach dem Tod eines Kindes oder erst nach einiger Zeit – das Gespräch mit unseren Trauerbegleiter/innen kann entlastend wirken. Aber Trauerbegleitung  kann auch schon zu einem früheren Zeitpunkt beginnen, wenn der Tod unabwendbar ist.

Im Erstgespräch überlegen wir gemeinsam, welches unserer Angebote für Sie hilfreich sein könnte:

  • Einzelgespräch
  • Krisenintervention
  • Inhouse Schulung für Fachkräfte

Traurig oder wütend?
Du bist nicht allein.

Wenn Mama oder Papa, Bruder oder Schwester, Opa oder Oma sterben, haben Kinder und Jugendliche in ihrer Trauer um einen geliebten Menschen ganz spezielle Probleme und Bedürfnisse.

Nach dem Tod eines Elternteils oder eines Geschwisterkindes verändert sich das gesamte Familiengefüge. Nichts ist mehr wie vorher, und jeder versucht nun, mit der neuen Situation zurechtzukommen. In der Familie trauert jeder anders, so dass es für deine Eltern manchmal schwer sein kann, deine Bedürfnisse zu verstehen.  Im Gespräch mit unserer Trauerbegleiterinnen kannst Du Deine Wünsche, Sehnsüchte, Gedanken und Gefühle äußern. Hier kannst du dich ablenken, entspannen und kreativ sein.

Trauergruppen in Neuss

Bitte unbedingt vorher anmelden unter 02131 125 825 0 oder info@schmetterling-neuss.de

Alle Trauergruppen werden durch Spenden finanziert und sind daher kostenlos für die Betroffenen.

Für Eltern von Schmetterlingskindern

In dieser Gruppe treffen sich Eltern, die ihr Kind durch eine Fehl- oder Totgeburt oder kurz nach der Geburt verloren haben.

Termine bitte erfragen

Für verwaiste Eltern

In dieser Gruppe treffen sich Eltern älterer Kinder, die durch Krankheit, Unfall, Gewalt oder Suizid verstorben sind.

Termine bitte erfragen

Für Kinder und Jugendliche

Bitte unbedingt vorher anmelden unter 02131 125 825 0 oder info@schmetterling-neuss.de

Termine bitte erfragen

 

Für Väter verstorbener Kinder


Männer trauern anders      

Schmetterlinge bieten Hilfe in einer Väter-Trauer-Gruppe

Menschen trauern sehr unterschiedlich, ob Mutter oder Vater – vieles wird geteilt und gemeinsam getragen. Doch jeder braucht auch Raum und Zeit für seinen eigenen Weg. Den zu finden und zu gehen fällt gerade Vätern oft sehr schwer. Unterstützung bietet Klinik- und Notfallseelsorger Christoph Dörpinghaus seit mehreren Jahren im Rahmen von Gruppengesprächen; seine Erfahrungen: „Männer reden oft nur wenig über ihren Verlust und den Schmerz. Sie reagieren häufig mit Verschlossenheit, Rückzug oder gesteigerter Aktivität. So entsteht nach außen der Eindruck, als ob Männer ihre Trauer verdrängen würden.“ Wie kann hier eine Gruppe hilfreich sein? Christoph Dörpinghaus: „Männer können in ihrer Eigenheit zu Wort kommen und Erfahrungen und Erlebnisse unter ihresgleichen vertrauensvoll austauschen. Der eigene Trauerweg rückt in den Blick; so wird es ihnen eher möglich, sich selbst zu spüren, neue Perspektiven zu entwickeln und Mut zu finden, weiter zu gehen.“

Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Interesse und weiteren Fragen freuen wir uns über Ihre Nachricht unter:

Termine 2019:
17.10., 14.11. und 12.12. jeweils 19-21 Uhr in der Parkresidenz, Glehner Weg 41 in Neuss
Bei Interesse bitten wir vorab unbedingt um Ihre Anmeldung unter
02131-125 825 0 oder info@schmetterling-neuss.de

Trauergruppe in Mönchengladbach

Für Eltern von Schmetterlingskindern

In dieser Gruppe treffen sich Eltern, die ihr Kind durch eine Fehl- oder Totgeburt oder kurz nach der Geburt verloren haben.

Bitte unbedingt vorher anmelden unter 02131 125 825 0 oder info@schmetterling-neuss.de

 

Termine bitte erfragen

Leitung: Klaudia Schneider-Schell

Ort: Bökelstrasse 176, 41063 Mönchengladbach

Angebot für Fachpersonal

Im Rahmen Ihrer medizinischen, psychologischen, sozialen, pädagogischen oder seelsorgerischen Tätigkeit haben Sie Kontakt zu Familien, in denen eine Mutter / ein Vater gestorben ist oder die um ein Kind trauern.

Unsere Begleitungsangebote für die Betroffenen finden Sie unter ‚Trauerbegleitung. Wir unterstützen Sie individuell in Ihrer Einrichtung/Klinik und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Fortbildung | Kinderfragen – Kindersorgen

Anregungen zum Umgang mit Krankheit und Tod in Kindergarten, Schule und Elternhaus

Zielgruppe: Je nach Ihren Wünschen in Form eines Seminars für ErzieherInnen, PädagogInnen und sonstige Interessierte und/oder eines Elternabends

Leitung: Unsere Fachleute

Ort: Inhouse, d.h. wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Termine bitte erfragen

Kosten: Kostenlos (finanziert aus Spenden und Mitgliedsbeiträge)

Weitere Infos unter 02131 125 815 0 oder info@schmetterling-neuss.de.

Phone: 02131 1258250
Fax: 02131 1258258
Geschäftsstelle: Jülicher Str. 51
41464 Neuss